0511 480269 Wunstorfer Landstraße 50a, 30453 Hannover
Idil Rack Samstag, 1. Mai 2021 von Idil Rack

Gedanken

Erinnerungen

Da stehe ich nun, nach so langer Wartezeit. Mitten auf 58.000 qm Freifläche! Nach diesem gefühlt endlosen Lockdown, der zwischen Homeoffice und Supermarkt, seltenen Gottesdienstbesuchen und Treffen mit Freunden eher eingeschränkt-beschaulich verlief, nun das unbeschreibliche Gefühl von Weltoffenheit, Vielfalt, Kunst, Kultur, Innovation und Vorfreude. Gibt es das noch?

Ich muss mich tatsächlich erst einmal ein wenig sortieren, denn ich werde geradezu überflutet von Eindrücken. Aus Sarah Connors Album Herzkraftwerke kommt mir gerade das Lied Muttersprache zu Ohren, ich schaue auf den Becher mit ihrem Konterfei in meiner Hand und merke, dass ich mir den noch gar nicht so richtig angeschaut habe. Das kühle Getränk schmeckt besser denn je. Ich sehe das Konzert mit all den Lichtspielen, Sarah auf der Bühne im Rampenlicht, umhüllt von violetten Lichtwolken. Der Rhythmus reißt einen richtig mit.

Apropos Getränk! Es riecht auf einmal nach marokkanischem Pfefferminztee. Ich sehe exotisch bekleidete Menschen, die innerhalb einer doch sehr nordafrikanisch anmutenden Pflanzenwelt auf Tische mit wertvollen Holzschnitzereien hunderte von kleinen Schalen mit arabischem Essen stellen. Wie aromatisch das riecht. Ja, und da sind auch die goldfarbenen Teekannen, aus denen der Tee im hohen Bogen in kleine bunte Gläser gegossen wird. Nur ein wenig zu süß finde ich ihn.

Dann die neuesten didaktischen Materialien auf optisch endlosen Tischen und in Regalen, alles so professionell, bunt und anziehend präsentiert...da kommt die Lust auf Berührung in den Vordergrund. Anfassen, ausprobieren und mit den Menschen ins Gespräch kommen. Fragen stellen, sich austauschen, Tipps bekommen und geben, lernen. Berufliche Kommunikation eben. Mit vielen fremden Men­schen, die ähnliche Interessen haben. Da bin ich doch in meinem Element. Und das Wetter ist auch wunderbar. Die ersten Frühlings­tage sind da, der Mantel wandert auf den Arm. Wolkenloser hellblauer Himmel, die meisten schauen mit geschlossenen Augen gen Sonne und lassen die Wärme ins Gesicht scheinen.

Doch plötzlich bricht ein Wind los, es fängt an zu regnen, alle strömen von der Bühne fort, auf der gerade Guns’n Roses spielt, um Schutz zu finden. Hektik bricht aus, Menschen verlieren sich, es sind tausende vor Ort, fast alle klitschnass, das Gewitter wächst sich auf einen respektablen Sturm aus und hält zwei Stunden alle in Atem. Danach, als sei nichts gewesen, setzt Axel mit seinen Jungs das Konzert fort. In voller Länge, bis zum Schluss! Was für ein Aben­teuer.

Mein Blick wandert weiter zu den jungen Leichtathleten, die die Elite des Turnsports zu sein scheinen. In glitzernden, bunt bestickten Anzügen schwingen sie, musikalisch begleitet, durch die Räumlich­keiten und Aufbauten. Welche Kör­per­beherrschung, welche An­mut ... zwei Stunden ziehen vorbei wie im Zeitraffer. Eine Vorstellung der ganz besonderen künstlerischen Art.

Und dann sehe ich die Eisfläche, auf welche der gläserne Flügel von Udo Jürgens hinaufgeschoben wird! Mir stockt der Atem! Da kommt er auch schon, setzt sich mit seiner unverkennbaren Art an seinen Flügel, begrüßt die Zuschauer und spielt. Seine Musik mag Ge­schmack­sache sein. Diese Vor­führung aber ist richtig gut.

Ich atme mit ausgebreiteten Armen tief ein, während ich mich auf dieser Freifläche, zwischen zusätzlichen 392.000 qm Hallen­fläche, einmal um die eigene Achse drehe. Das Leben ist einfach schön!

Und dann sind wir auch schon dran, Messehalle 25, Check-in, For­mu­lar, hin, Formular her - ich fühle mich wie vor einer Urlaubsreise, was definitiv am Check-in liegt - noch ein Stempel, Beratung, For­mu­lar hin, Formular her, endlich die ersehnte Impfung, warten, Check out und raus. Ein wenig wundere ich mich, dass ich nicht irgendwo am Strand stehe.

Wir gehen auf den Shuttlebus zu und ich weiß endlich, warum dieser Ort als Impfzentrum für die ganze Region auserwählt wurde Damit allen aus Hannover und der Region ganz klar wird: Egal wie lange es noch dauern wird, es wird zurückkommen. Der Teil des Lebens, den wir vermissen, wird wiederkommen. Mit Versammlungen, Veranstalt­un­gen und Messen, Konferenzen, Treffen, vollen Gottesdiensten. Unbeschwert, fröhlich, intensiv, kommunikativ. Es wird wieder so sein.

Damit wir nicht vergessen, wie das war, sollten wir uns ab und zu daran erinnern. Wo geht dies besser, als an diesem Ort, wo so viele verschiedene Veranstaltungen schon durchgeführt wurden?

Zurück im Schutze der vier Wände trage ich meine Erinnerun­gen an die verschiedensten Veran­staltungen zusammen. Fotos, Videos, Becher von Stars, die ich lange suchen muss, T-Shirts, Flyer, Poster...

Mir wird klar, dass der eigentliche Schatz nicht die Gegenstände oder die Fotos sind. Der eigentliche Schatz sind die sinnlichen Ein­drücke, die dadurch erinnert werden. Und dies macht mich dankbar. Dankbar für alles Schöne, Inter­essante, Neue, Bewegende, dem ich in meinem Leben schon begegnen durfte.

Idil Rack


Postanschrift: Martin-Luther-Kirche Ahlem, Wunstorfer Landstraße 50b, 30453 Hannover

Gemeindebüro: Telefon: 0511 48 02 69, Fax: 0511 48 07 98, E-Mail: info@martin-luther-ahlem.de, Das Gemeindebüro ist zur Zeit für den Publikumsverkehr geschlossen. Jeweils Dienstag und Donnerstag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr ist das Telefon besetzt. E-Mails werden gelesen und beantwortet. Weitere Kontakte hier.

Spendenkonto: Ev.-luth. Martin-Luther-Kirche Ahlem, IBAN: DE23 5206 0410 7001 0711 06 bei der Evangelische Bank eG, Bitte verwenden Sie unbedingt folgenden Verwendungszweck: 711-63-SPEN - ggf. Spendenzweck(e) - Ihr Name

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.