16 Jahre sind eine lange Zeit.

Familie Spichale verabschiedet sich aus der Region

An keinem Ort habe ich bisher länger gelebt als hier in Velber. Und doch neigt sich diese Zeit nun dem Ende zu. Am 30.09. und 01.10.2019 bin ich von den Kirchenvorständen Leveste und Gehrden als neue Pastorin gewählt worden. Zum 01. Februar 2020 werde ich dort meinen Dienst mit einer vollen Pfarrstelle antreten.

Wenn ich an die Zeit hier in Davenstedt und Velber zurückdenke, bin ich voller Dankbarkeit: Hier bin ich 2003 ordiniert worden. Meine Kinder Marie und Matthea sind hier geboren und getauft worden und Marie wird voraussichtlich im April hier auch noch konfirmiert werden.

Wir haben uns hier in Velber sehr wohl gefühlt. Es war eine nicht immer leichte, aber doch erfüllte Zeit mit vielen Begegnungen, mit vielen persönlichen Kontakten, die entstanden sind.

Gern denke ich an die gute Zusammenarbeit mit den Kirchenvorständen in Davenstedt und Velber zurück, an die hervorragende und harmonische Zusammenarbeit der Kollegen und Mitarbeiter in der Gemeinde und der Region.

Gern erinnere ich mich an die Gemeindefeste, an die Familienfreizeiten, die Seniorennachmittage, die Gottesdienste, die wir gemeinsam gefeiert haben, an die Feier des jährlichen St. Martin mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr und der Feuerwehr Velber, an die Entstehung des Bibelgartens und den jährlichen Gottesdienst in eben diesem, an den Erntedankgottes­dienst auf dem Hof mit dem anschließendem Empfang der Vereine….

Es gibt so vieles, wofür ich/wir „Danke!“ sagen möchten. Auch für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wurde.

Wir haben viele fröhliche Stunden erlebt. Doch auch traurige Wege sind wir miteinander gegangen und ich freue mich, wenn ich Ihnen Wegbegleiterin sein konnte, in guten und in schweren Zeiten.

Manches ist vielleicht in dieser Zeit auch nicht gelungen. Wo ich etwas übersehen habe, Menschen enttäuscht oder verletzt habe, bitte ich um Nachsicht und um Vergebung.

Nun führt mich mein Weg nicht weit weg von hier, nach Gehrden und Leveste. Vielleicht werden wir uns wieder begegnen. Aber dann wird es anders sein. Nicht mehr als „Ihre Pastorin“. Ich bin für alle Begegnung dankbar und bin mir sicher, dass Gott diese Gemeinde auch weiterhin begleiten und segnen wird. Denn „Gott ist treu“. Ich möchte diesem Monatsspruch für den Januar 2020 vertrauen und ihm Ihren Weg und auch meinen anbefehlen. Er geht mit, wo immer wir auch sind. Sie hier in Davenstedt/Velber und der Region, ich mit meinen Töchtern dann ab Februar in Gehrden und Leveste.

In einem Gottesdienst am 12. Januar 2020 um 10:00 Uhr wollen wir uns von Ihnen verabschieden und freuen uns, wenn Sie dabei sind und wir persönlich noch ein paar Worte wechseln können.

Gott befohlen sage ich und weiß Sie und mich dabei gut aufgehoben.

Karin Spichale